Feuerwehr Liebenstein
  Schafkopfen 2016
 




Erwin Raab bester Kartler

132 Teilnehmer am Preisschafkopfen der Feuerwehr Liebenstein

132 Kartenfreunde, darunter auch mehrere Frauen, beteiligten sich am Sonntagnachmittag am Preisschafkopfen der Feuerwehr Liebenstein im Gasthaus Wanninger in Ramsried. Eine Vielzahl verschiedenster Preise waren dazu vom Veranstalter ausgesetzt worden. Als bester Schafkopfer mit 61 Punkten sicherte sich Erwin Raab aus Eschlkam den ersten Preis in Höhe von 200 Euro.

Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Willi Mühlbauer begannen die Teilnehmer an den 33 Tischen im Gasthaus Franz Wanninger kurz nach 13 Uhr zu karteln und zu trumpfen. Nach 30 Partien wurden die Tische mit den Teilnehmern erneut ausgelost. Die Auswertung der Ergebnisse nahmen Karl Multerer, Gerlinde Graßl, Elisabeth Fischer, Stefan Graßl, Willi Kolbeck und Gabi Feil vor. Gegen 17 Uhr folgte die Siegerehrung mit Vorsitzendem Mühlbauer.

Den ersten Preis sicherte sich mit 61 Punkten Erwin Raab aus Eschlkam und nahm den Geldpreis von 200 Euro entgegen. Der finanziell noch hoch angesiedelte zweite Preis, 125 Euro, ging mit 42 Punkten an Walter Mückl aus Walting, und den dritten Preis, 60 Euro, erhielt Willi Mühlbauer aus Ramsried mit 38 Punkten.

Außerdem wurden weitere Sachpreise vergeben, deren Wert weit über dem Spieleinsatz lag. Die Nächstplatzierten waren 4. Josef Wiesmeier, Beckendorf (34), 5. Peter Holzapfel, Liebenstein (33), 6. Max Stelzl, Obergoßzell (31), 7. Johann Häring, Liebenstein (31), 8. Martin Weinzierl, Obergoßzell (30), 9. Alois Multerer jun, Bad Kötzting (29),  10. Klaus Greiner, Bad Kötzting (28), 11. Franz Robl, Voggendorf (27) und 12. Josef Speckner, Bärndorf (27). Letzter wurde mit minus 54 Punkten Fritz Brandl aus Roding; er erhielt vom Veranstalter einen Saukopf und Spielkarten.





Die Tuiniersieger Willi Mühlbauer, Erwin Raab und Walter Mückl zusammenmit dem
2. Vorsitzenden Martin Graßl (von Links)


 
oben

 
  Es haben insgesamt 166517 Besucher die Seite der FFW Liebenstein besucht.