Feuerwehr Liebenstein
  Wohnhausbrand in Kaitersbach 22.03.2012
 



150.000 Euro Sachschaden sowie zwei Leichtverletzte Personen

 

Um 17:26 Uhr alarmierte die ILS Regensburg gemäß Stichwort B3 die Feuerwehren Wettzell, Bad Kötzting, Arndorf sowie Pirka zu einem zunächst angenommenen Zimmerbrand nach Kaitersbach, Bad Kötztinger Ortsteil Wettzell. Bei Eintreffen der Feuerwehr Wettzell am Einsatzort wurde schnell klar, dass die anrückenden Feuerwehren aufgrund der Sachlage nicht ausreichen. Das Wohnhaus stand bereits in Vollbrand. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehren aus Traidersdorf, Weißenregen, Haus, Gehstorf, Liebenstein Sperlhammer, Grafenwiesen sowie Blaibach nach. Glücklicherweise konnten sich alle im Gebäude befindlichen Personen selbst retten. Dennoch hatte der Einsatzleiter des Rettungsdienstes, Michael Daiminger, welcher mit zwei Rettungswagen, der Unterstützungsgruppe Rettungsdienst Bad Kötzting sowie einem Notarzt vor Ort war, zwei leicht verletzte Personen zu verzeichnen. Der Brandleider selbst wurde laut Auskunft Daimingers ambulant vor Ort behandelt, wohingegen seine Ehefrau in das Krankenhaus nach Viechtach eingeliefert werden musste. Die zur Brandbekämpfung erforderliche Menge an Löschwasser wurde sowohl durch einen nahegelegenen Hydranten sowie einer Löschwasserversorgung aus dem Kaitersbach sichergestellt. Dazu war ein nicht unerheblicher Höhenunterschied zu überwinden, weshalb entlang der Förderleitung zahlreiche Tragkraftspritzen eingesetzt wurden. Aufgrund der glücklichen Umstände, dass eine Personenrettung nicht erforderlich war, konnten sich die wesentlichen Arbeiten auf die Brandbekämpfung, welche mittels zahlreicher Trupps im Außenangriff sowie Atemschutztrupps im Innenangriff durchgeführt wurde, beschränken. Laut Auskunft von Beamten der Polizeiinspektion Bad Kötzting, welche vor Ort den Erstzugriff für die Brandermittlungen übernahmen, dürfte wohl auf dem Herd vergessenes Speisefett als Brandursache in Frage kommen. Genaueres müssten die Ermittlungen erst ergeben. Die Schadenshöhe bezifferten die Beamten auf 150.000 Euro. Neben Einsatzleiter Hans Brandl, Kommandant der FF Wettzell, unterstützt durch Florian Heigl, Kommandant der FF Bad Kötzting, waren auch KBI Michael Stahl sowie KBM Heinz Schötz am Unglücksort.
Auch der Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting, Wolfgang Ludwig, machte sich vor Ort selbst ein Bild vom Geschehen.

 

(Quelle: http://www.kbi-koetzting.de/)

(Bericht und Bilder von Web-Team-Mitglied Tobias Aschenbrenner)












oben


 
  Es haben insgesamt 169889 Besucher die Seite der FFW Liebenstein besucht.